Frau Nikki und das elastische Einfassband

Dienstag, Januar 10, 2017


Es geht wieder los- nach dem kleinen Exkurs in die Welt der Tischlerei, bin ich zurück beim Thema Nähen. Ein Stück hat es unverbloggt über den Jahreswechsel geschafft, Frau Nikki von Fritzi Schnittreif hatte ich schon im letzten Jahr genäht, eigentlich war es für November als N wie Nachtblau in den 12 Letters of Handmade Fashion geplant, wurde aber erst nach dem Termin zur Einreichung fertig. Ein winziges Detail hatte mich aufgehalten: Ich hatte keinen Hingucker- das Shirt war (mal abgesehen vom aufregenden Rückenausschnitt) einfach langweilig.


Generell bin ich schlichten Schnitten und Uni- Stoffen ja verfallen, weil ich nach wie vor daran arbeite meine Garderobe kombinierbat zu gestalten, aber einfach nur dunkelblau- ich brauchte das gewisse Etwas und es kam mit dem ersten Tütchen meines Adventkalenders von Strandguträuber (den man schon für 2017 vorbestellen kann, kleine Empfehlung am Rande...): glitzerndes, dunkelblaues Falzgummi!


Bisher hatte ich erst einmal mit Falzgummi gearbeitet, allerdings hatte ich es nicht zum Einfassen verwendet sondern aufgenäht. Das kam für den Ausschnitt aber nicht in Frage, ich musste in den sauren Apfel beißen- ich bin nach der ein oder anderen Erfahrung mit Schrägband nämlich immer wenig euphorisch wenn es darum geht etwas einzufassen.


Ganz entgegen meinen Befürchtungen tat das Vernähen aber garnicht weh. Das Gummiband faltet sich praktisch von selbst um die Stoffkante. Einzig das Maß an Dehnung und die Berechnung der Länge des Gummis war für mich unklar. Ich habe mir mit der Bündchenformel, also dem Faktor 0,7 beholfen, was aber etwas zu stark gedehnt ist- im Bereich der Rundung sieht man minimale Fältchen. Da die Angst vor dem Gummi besiegt ist, werde ich mich aber nach und nach an die richtige Länge herantasten. An Ideen die Bänder einzusetzen mangelt es mir- wie sollte es auch anders sein, natürlich nicht.


Ein wenig Bedenken hatte ich, dass mir das Shirt von der Schulter rutschen könnte. Da ich einen etwas festeren Interlock verwendet habe, hatte ich gedacht, dass das Shirt nicht die nötige Spannung haben würde. Glücklicherweise sitzt der Schnitt unheimlich gut, nichts verrutscht, die BH-Träger bleiben verdeckt, und das Oberteil ist zu jeder Gelegenheit tragbar. Ein solcher Allrounder bleibt sicher nicht allein in meinem Schrank, vorallem, weil das Shirt sehr schnell genäht war. Es ist schon jetzt ein echtes Lieblingsstück! Vielleicht traue ich mich nächstes Mal an einen Viskosejersey. Ich bin neugierig, wie sich durch die Materialwahl der Fall des Shirts verändert.


Schnitt: Frau Nikki von Fritzi gibt es hier
Stoff: Interlock in Nachtblau von Stoffideen Hannover
Glitzerndes Falzgummi von Strandguträuber (aus dem Adventskalender, den ihr hier vorbestellen könnt)
Verlinkt: Jahres Sew Along bei Fräulein An als Basic-Teil MeMadeMittwoch Lieblingsstück 2016 

  • Share:

You Might Also Like

1 Kommentare

  1. Sehr hübsches Shirt und durch die Ausschnittverzierung und den Rückenausschnitt ganz bestimmt nicht langweilig.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Anregungen, Wünsche und deine Meinung – hinterlass mir doch einen Kommentar dazu, ob dir der Beitrag gefallen hat!