Sail away- Dream your Dream

Dienstag, Juli 19, 2016


Im Sommer, egal ob Frühsommer oder Spätsommer, liebe ich den maritimen Look. Wahrscheinlich habe ich mich deswegen sofort in den Vintage-Sweat mit Streifen verliebt, als ich ihn bei Stoffwelten und später auch in der Gruppe von Susan Caplan gesehen habe. Also habe ich zugeschlagen und mir direkt blauen, grauen und roten gekauft.


Noch inspiriert vom Sew Along habe ich mich also daran gemacht weiter Schlummerschnitte abzubauen und endlich einen Schnitt genäht, den ich letztes Jahr in einer Verlosung gewonnen habe. "My favorite Sweater" von Schaumzucker. Könnt ihr euch vorstellen wie überrascht ich war, als ich festgestellt habem dass genau mein Stoff in blau als Beispiel im Ebook vernäht wurde?



Beim "My favorite Sweater" sind die Seitennähte nach vorn versetzt und er ist hinten abgerundet. Eine schöne Idee und nicht alltäglich. Ausgesucht habe ich mir den Schnitt damals, weil ich die anderen Damenschnitte, "My Simply Summer" und "My Cuddle Me" schon hatte, und ich etwas für mich wollte. Außerdem sieht der Sweater weniger nach Hoodie aus als viele andere Schnitte die ich habe, und der Hoodie-Typ bin ich egentlich nicht.


Trotzdem hat mich der Schnitt vor altbekannte Probleme gestellt. Bisher habe ich noch keinen Schnitt für einen Pullover gefunden, bei dem mir erspart geblieben ist, die nach Maßtabelle gewählte Größe gravierend zu verschmälern. Was an den Schultern passt, und nach Taillenmaß auch, hat in der Realität mindestens 20cm zu viel in der Taille und wirkt wie ein Zelt.
Normalerweise ist es dann ganz einfach, in den Seiten wird ein wenig enger genäht und tailliert und schon ist das Problem behoben.


Beim "My favorite Sweater" haben mir bei diesem üblichen Weg aber die Seitennähte einen Strich durch die Rechnung gemacht. Einfach engermachen geht hier nicht, denn man kommt nicht unter dem Arm sondern seitlich vorne an und zieht dadurch unschöne Falten in den Pullover.
Die Varianten die der Schnitt bietet gefallen mir trotzdem sehr gut, auch wenn er für mich wohl nicht der Lieblingspullover werden wird. Die Version mit den aufgekrempelten Dreiviertelärmeln und Bündchenabschluss gefällt mir nach wie vor am besten, aber auch Ärmelbündchen und ein Kragen sind möglich.

Außerdem ist das Vorgehen, besonders beim Einnähen der Ärmel, das nach dem Schließen der Seitennähte gemacht wird, sehr gut und verständlich beschrieben. Gerade für reine Ebook-Näher ist es nicht der übliche Weg, da meistens die Ärmel nach dem Schließen der Schulternähte angenäht werden, und deshalb vielleicht für den ein oder anderen ein Stolperstein, den die Beschreibung und Bebilderung im eBook schnell beiseite räumt.


Ich denke, für alle Frauen mit etwas geraderer Figur ist der Schnitt wunderbar ohne Änderungen zu tragen. Meine Schwimmer-Schultern und im Vergleich dazu schmale Taille verlangen aber nach etwas anderen Schnitten, für die ich gern eure Empfehlungen hätte. Ich habe einige Ebooks für Pullis und Hoodies. Hat vielleicht schon jemand von euch einen der folgenden genäht oder könnt ihr mir einen ganz anderen empfehlen? Vielleicht habt ihr Bilder und/oder Blogbeiträge für mich, in denen ich stöbern kann? dann freue ich mich über eure Links!


Meine Bibliothek beinhaltet momentan Kapuziert 4us, Mrs Klassik, Kragenhoodie, Pullitover Ladies und Missy. Toll wäre, wenn ihr mir einen Schnitt empfehlen könnt, der sich auch für Strickstoffe eignet, denn ich plane langsam schon was ich für den Herbst und Winter brauche....


Schnitt: "My favorite Sweater" von Schaumzucker, gibt es hier über Dawanda
Stoff: Vintage Sweat von Stoffwelten und Stoffhandel Caplan, hier ein ähnlicher
Verlinkt: Dienstagsdinge, Creadienstag, HOT

  • Share:

You Might Also Like

1 Kommentare

  1. Toller Schnitt und der Stoff gefällt mir auch. Streifen gehen immer:-)
    Liebe Grüsse
    Sara

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Anregungen, Wünsche und deine Meinung – hinterlass mir doch einen Kommentar dazu, ob dir der Beitrag gefallen hat!