Jacke Dora und die wilden 70er- Schlummerschnitte Sew Along: Der Cardigan

Montag, April 18, 2016



Eigentlich hatte ich schon zu Freitag versprochen meinen Beitrag über den Cardigan aus meinem Birkin Outfit und damit über die zweite Woche des Schlummerschnitte-Sew Alongs zu schreiben, aber dann hat mich eine Erkältung tatsächlich aus den Schuhen gehoben. So schlecht ging es mir zuletzt vor 10 Jahren und wie Murphy es so wollte war natürlich genau an diesem Wochenende mein Mann nicht da und ich allein mit dem Zwerg.


Eigentlich gibt gerade dieser Cardigan meinem Outfit den Hippie-Touch, der Netzjersey, der mit seiner Spitzenoptik so schön zipfelig fällt, so umspielt und etwas wie gehäkelt anmutet, der Schnitt und vorallem die Länge des Cardigans. In der Länge habe ich für diesen Look tatsächlich 30cm zugegeben, denn der Schnitt den ich verwendet habe ist eigentlich eine Jacke im modernen Stil, die aus einem anderen Material bürotauglich bis sofakuschelig sein könnte. Erstaunlich, was das Material für den Look doch ausmacht.


Genau weil der Cardigan für den Look dieses Outfits so entscheidend ist möchte ich ein Bischen über den Hintergrund dieses Looks erzählen. Meine direkte Inspiration war Antonia von Milchmonster. Wir sind beide in einer Gruppe auf Facebook über die man wunderschöne Stoffe bestellen kann. Dort hat sie eine Alegra, ebenfalls verlängert, aus der Terrakottafarbenen Variante des gleichen Stoffs gezeigt- als Teil eines Hippie-Karnevalskostüms. Es hat einen wahren Run auf die Stoffe ausgelöst (Gott sei dank konnte ich mir beide Farben sichern), und bei mir auch ein Bischen Träumerei.


Vor einigen Jahren kamen erst das Buch "High Times: Mein wildes Leben" und dann der Film "Das wilde Leben" über die Biografie von Uschi Obermaier heraus, und mit ihnen der Song "Summer Wine" von Ville Valo und Natalia Avelon. Der Sommer in diesem Jahr, 2007 (Oh Gott, das sind tatsächlich schon 9 Jahre...) ist mir als ein besonderer Sommer in Erinnerung, und das Gefühl dieses Sommers kommt mit dem Lied zurück.


Es ist kein besonderer Moment, der mir im Gedächtnis geblieben ist, vielleicht lag die Magie darin, dass ich im Winter vorher in ein 600-Seelen-Dorf gezogen war und in diesem Sommer Tomaten auf der Dachterasse züchten konnte, meine damalige Katze nach Moos roch wenn sie im Wald umhergestreift war und es eine unglaubliche Gemeinschaft unter den Jugendlichen und jungen Erwachsenen in diesem Dorf gab? Ich denke an laue Sommerabende an denen spontan gegrillt wurde, Cocktailpartys und gemeinsames Kochen mit 16 Personen- und immer wieder dieses Lied.


Ein Bischen kommt mir dieser Sommer wie ein Film vor, so frei und wild und wunderbar, und genau deswegen ist er für mich mit der Geschichte von Uschi Obermaier so eng verknüpft. Ich habe sie in dieser Zeit, kurz nach meinem Abitur, bewundert, dieser Mut mit einem Wohnmobil umherzufahren, wohin man gerade möchte, und sei es auf einen anderen Kontinent, genau so habe ich es mir vorgestellt, was "frei sein" bedeutet. Und genau das hatte ich- in etwas anderer Form, vor, wenn meine Lehre abgeschlossen wäre.


Leider kam es nicht dazu, ich bin nicht auf die Walz gegangen, nichtmal ein Jahr, weil mein Rücken es für besser hielt der Tischlerei den Rücken zu kehren, und inzwischen ist es eher unwahrscheinlich, dass ich dieses große Abenteuer noch erleben werde- es hat neue und andere Abenteuer gegeben, und ich muss meinem damaligen Traum nicht nachtrauen- aber manchmal ist es schön das alte Gefühl wieder auszupacken, und dann kann ich mich ab jetzt, wenn ich wieder dieses wunderschön verträumte Lied anhöre, in meinen Hippie-Seventies-Cardigan kuscheln, und vielleicht auch nochmal Uschi Obermaiers Biografie hervorholen und von den Reisen im Wohnmobil lesen.


Meine drei Songs für das passende Gefühl: Ville Valo & Natalia Avelon "Summerwine", The Rolling Stones "Paint in Black" und  Amy Winehouse "Rehab"

Und natürlich geht der Beitrag zu Ephisophie zum Schlummerschnitte Sew Along! Der Schnitt hat nämlich über ein Jahr ungenäht auf meiner Festplatte gelegen.
Im Anschluss geh ich dann mal gucken, wie NeedleOwl das nächste Thema einführt....

Cardigan: Jacke Dora von So! Pattern gibt es hier *, Stoff von Stoffhandel Caplan über Stoff.Kamera.Liebe auf Facebook
Hose: Birkin Flares, auf deutsch über Nähconnection, Stoff von Stoffideen Hannover
Top: AnniNanni Tanktop gibt es hier*, Plott "Buddha" von Fusselfreies gibt es hier*, Stoff von Joop

*Bei diesen Links handelt es sich um Affiliate-Links. Wenn du über so einen Link etwas kaufst, unterstützt du meine Arbeit, da ich eine kleine Provision erhalte. Dafür danke ich dir sehr!

  • Share:

You Might Also Like

8 Kommentare

  1. Mensch siehst du toll aus mit deinem Longcardigan! Und der Hose, die bewundere ich immer noch. Wobei irgendwie das ganze Outfit. Sehr stimmig! :) und die Tour kannst du immer noch machen. Bist ja noch jung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Um auf die Walz zu gehen bin ich glaub ich zu lang aus dem Job raus- und mit Kind ist es nicht so einfach mit der Bannmeile... ich müsste ja quasi einen Babysitter haben der mitreist, damit ich dann auch arbeiten kann...

      Löschen
  2. Ohhhhh, diese speziellen Sommer kenne ich auch noch zu gut. Und das Lied ist auch bei uns damals rauf und runter gelaufen.
    Mein Abenteuer im Sommer 2007: Erste eigene Wohnung:-)

    Tolle "Strickjacke", überhaupt ein tolles Outfit <3 du sorgst auf jeden Fall dafür, dass meine Schnittsammlung ständig erweitert wird ;-).

    PS: Ich brauch' nen Plotter ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ein Plotter ist wirklich was feines.....

      Löschen
  3. Der Stoff ist wirklich der Hammer! Aber aus deinem Text schließe ich, dass er nicht mehr erhältlich ist. Schaaade...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht gibt es den hellen sogar noch, tritt der Gruppe mal bei, einige sehr ähnliche hat sie auf jeden Fall im moment mit drin.... und wenn du ein Bild postest, dass du sowas suchst, dann guckt sie auch ob sie es irgendwo besorgen kann!

      Löschen

Ich freue mich sehr über Anregungen, Wünsche und deine Meinung – hinterlass mir doch einen Kommentar dazu, ob dir der Beitrag gefallen hat!