Tu gutes und sprich darüber.....

Freitag, August 07, 2015

.... unter diesem Motto habe ich mit dem folgenden Post vor ein paar Wochen auf meiner Facebook-Seite dazu aufgerufen mich bei einer Nähaktion für ein Waisenhaus in Kenia zu unterstützen.

"Der dritte Teil meines Herzensprojekts- ich habe meiner Schwester heute die Sachen für das Baby gegeben- in knapp einer Woche fliegt sie schon los... Auch vorher ist sie noch viel Unterwegs, aber wir hatte mal wieder ein Bisschen Zeit uns zu unterhalten. Dabei ist eine Idee entstanden, an der mir noch mehr liegt, als an dem Babyset für das Neugeborene.
Das Waisenhaus in dem meine Schwester als Freiwillige arbeitet, hat eine Schule für die jüngeren Kinder und arbeitet mit einer Schule zusammen, die 45 Minuten Fussweg vom Little Angel entfernt ist. In diese Schule kommen Kinder aus der Umgebung, die bei ihren Eltern leben, aber auch die älteren Kinder, die im Little Angel leben gehen täglich diese Strecke hin und zurück um am Unterricht teilzunehmen. Und diese Kinder haben nicht viel, mit dem sie lernen können.
Könnt ihr euch das vorstellen, dass ihr nur mit einem Leinenbeutel zur Schule gehen müsst, in dem ein Heft und ein Stift sind? Keine Federmappe, selten Bücher, wenn ihr Glück habt ein Anspitzer, wenn nicht nur eine Rasierklinge? Eine schwierige Vorstellung in einem Land, in dem die Disskussion um das Gewicht der Schulranzen Elternabende bestimmt und in dem man ein kleines Vermögen für die Erstausstattung der i-Dötze berappt, oder?

Ich möchte gerne allen diesen Kindern im Waisenhaus eine Freude machen. Dazu brauche ich aber eure Hilfe. Im Januar startet das neue Schuljahr in Kenia, und ich würde gerne für alle Kinder die im Little Angel leben eine Federmappe, Buntstifte, einen Anspitzer und ein Radiergummi organisieren. Damit sich kein Kind schlecht fühlt, sollen alle Federmappen nach dem gleichen Schnitt genäht werden. Eine riesige Aufgabe wenn nur eine Person näht, aber ein Klacks für viele. Daher meine Frage: Wer von euch hätte ebenfalls Lust sich an dieser Aktion zu beteiligen? Ein Mäppchen zu nähen, eventuell auch mit den oben genannten Dingen zu befüllen? Ich würde mich sehr freuen, wenn wir es schaffen 50 dieser Sets herzustellen. Transportiert werden sie durch die nächsten Freiwilligen die aus Deutschland ins Little Angel fahren, da es mit der Post so eine Sache ist.... Die genauen Termine zu denen die Mäppchen in diesem Jahr noch mitgenommen werden können erfahre ich nach dem 18.7.
Auch wenn ihr selbst nicht nähen könnt oder keine Zeit, keine Lust oder ähnliches euch abhalten: Ihr könnt etwas zum Gelingen dieses Projektes beitragen: teilt den Beitrag möglichst oft, liked ihn, sorgt dafür, dass die Leute davon erfahren. In der Nähwelt da draußen liegen noch viele Stoffreste, aus denen ein schönes Geschenk für ein Kind werden kann, dessen Freude unbezahlbar ist. Und wenn ein Schnittmusterersteller Lust hat seinen Schnitt zu diesem Zweck zur Verfügung zu stellen, dann meldet euch doch bitte bei mir. Tut Gutes, und vorallem: sprecht darüber!
Ich freue mich auf euch
Lisa"

Teil eins und zwei meines Herzensprojektes werde ich euch gleich noch vorstellen. Erstmal möchte ich aber über den Erfolg der Aktion berichten. Ich habe etwas erlebt, das das Gute in Facebook zeigt, was eine Community unbekannter Leute bewegen kann. Wie Menschen zusammenkommen um selbstlos etwas Gutes zu tun. Und das in einem Umfang den ich mir nie zu träumen gewagt hätte.
Innerhalb von 3 Tagen wurde der Beitrag von über 6000 Personen gesehen- 74 Personen sind inzwischen Mitglied der Gruppe die zur Organisation der Aktion gegründet wurde, und die ersten Federmäppchen sind schon in Kenia angekommen. Außerdem wurden einigen Mäppchen noch Springseile, Flummies und ähnliches beigelegt- Spielzeug das für die Kinder im Little Angel einen großen Wert hat.

Ich bin überwältigt, dass inzwischen auch noch Rechenmäuse und Beutel für die Kinder genäht werden, und von den Fotos der bei den Helfern eingetroffenen Mäppchen. Sie sind wunderschön, und ich denke auch für die Kinder im little Angel werden sie etwas ganz besonderes sein!

                                   Meine Schwester am Tag vor ihrem Abflug beim einpacken der Mäppchen

  • Share:

You Might Also Like

0 Kommentare

Ich freue mich sehr über Anregungen, Wünsche und deine Meinung – hinterlass mir doch einen Kommentar dazu, ob dir der Beitrag gefallen hat!